In einem Interview mit blue-aqua-sports.com berichtet Eden Brenchley, Director von AMANZI®, über Entstehung, Ziele und Arbeit bei AMANZI®.

Erzähl uns ein wenig über die Marke AMANZI. Woher kommt der Name und was ist die Geschichte dahinter?
AMANZI ist ein australisches Unternehmen, das sich auf die chlorresistente Bademode für Wettkampf- und aktive FreizeitschwimmerInnen spezialisiert hat. AMANZI wurde gegründet, um die Bedürfnisse modisch bewusster Athleten zu befriedigen und daher sind alle unsere Entwürfe nicht nur funktional und langlebig, sondern immer auch eine Nasenspitze den aktuellen Fashion-Trends voraus. Nicht zuletzt deshalb sind unsere Produkte so einzigartig.

AMANZI [a-marn-zee], bedeutet in der Sprache der Zulu Wasser. Wir suchten stundenlang nach einem kurzen, prägnanten, unverwechselbaren Namen, der dabei aber auch unsere Marke am besten beschreiben sollte. Als wir amanzi fanden und entdeckten, dass es „Wasser“ bedeutet, waren die Würfel gefallen!

2009 riefen wir AMANZI ins Leben, um der Wettkampf- bzw. Freizeitschwimmerin eine Alternative zum damals bestehenden Angebot zu bieten. Zu diesem Zeitpunkt gab es – und gibt es immer noch – eine Vielzahl von hervorragenden Herstellern auf dem Markt. Doch nicht jede möchte im gleichen Badeanzug wie ihre Teamkollegin gesehen werden, und so wollten wir genau diesen Athletinnen eine besondere Alternative hinsichtlich Schnitt und Design anbieten.

2016 folgten aufgrund des Erfolges bei den Ladies und Girls dann die ersten Modelle für die Herren und Jungs. Auch hier immer mit einem Augenzwinkern und modisch am Puls der Zeit.

Wer ist eure Zielgruppe?
AMANZI ist ein Unternehmen für Badebekleidung für Training und Freizeit. Insofern ist unsere Zielgruppe sehr breit gefächert. Sie umfasst Freizeit- und aktive SchwimmerInnen, die ihre Bahnen im Becken ziehen. Daneben aber genauso auch Weltklasse-Athleten und -Athetinnen, die Stunde um Stunde ihres Trainings im Becken oder im Freiwasser verbringen. Unsere Badeanzüge sind extrem strapazierfähig und langlebig, weshalb unser AMANZI ARMOR® Stoff, der in Italien entworfen und hergestellt wird, einfach die beste Wahl für Freizeit- und Leistungsschwimmerinnen ist.

Unsere Schwimmbekleidung ist nicht nur dazu entworfen worden, um darin gut auszusehen, sondern auch um lange Freude an ihnen zu haben.

Was wollt ihr erreichen bzw. ist euer Ziel?
Wir sind wirklich zufrieden wie sich die AMANZI® bisher entwickelt hat. Als eigentlich doch kleiner Fisch war unser Sprung in den bereits mit Top-Brands besetzten Markt schon eine echte Herausforderung. Wir würden uns nichts mehr wünschen, als dass man bzw. frau an AMANZI denkt, wenn sie einen neuen Trainingsbadeanzug kaufen möchten.

Eure Prints sind wirklich populär geworden. Doch wie entstehen sie und folgt ihr bei der Entwicklung Trends zum Beispiel aus der Modewelt?
Wir versuchen, Trends zu schaffen und nicht Trends zu folgen. Daher sind unsere Muster und Drucke so einzigartig und folgen auch keinen saisonalen Themen. Wir haben viel Spaß daran, eine Vielzahl von Drucken zu entwerfen, da wir wissen, dass Badebekleidung nicht nur etwas ist, um darin zu schwimmen, sondern auch individuellen Stil und Persönlichkeit der Trägerin transportiert. Jeder Mensch ist anders, einige lieben Pink andere Blau, weitere schwärmen für florale Drucke andere bevorzugen sportliche Muster. Daher arbeiten wir intensivst, um so viel Abwechslung wie möglich anbieten zu können.

Wie muss man sich Entwicklung eines AMANZI-Designs vorstellen ?
Der Designprozess ist in der Regel eine ausgewogene Mischung aus Spaß und Frustration. Die Mehrheit unsere Drucke sind sehr detailliert, so dass wir stundenlang an einem Muster werkeln bis wir zu einem tollen Ergebnis kommen. Und just wenn wir glauben, dass alles stimmt, entdecken wir immer wieder etwas – quasi in letzter Minute – und denken: „Wieso haben wir das nicht vorher gesehen?“. So beispielsweise beim Modell AMANZI Diner geschehen. Der Print zeigt eine Reihe unserer mittlerweile legendären AMANZI-Girls. Kurz bevor das Muster zum Druck gehen sollte, fiel uns auf, dass einem der Mädchen ein Fingernagel fehlte! Selbst etwas so Kleines kann eine Menge Probleme schaffen. Nicht zuletzt, weil unsere Muster sehr detailliert sind und unsere Kundinnen sie wirklich genau studieren. Daneben haben wir auch viel über die richtige Platzierung der Muster wie auch über ihre Platzierung auf dem Körper und über Farbkombinationen gelernt.

Arbeitet ihr mit professionellen Schwimmer zusammen?
Ja. Wir haben ein fantastisches Team von Athleten und Athletinnen, die in einer Vielzahl von Sportarten wie Schwimmen, Tauchen, Triathlon und Surf Live Saving wettkampfmäßig unterwegs sind. Sie geben uns Rückmeldung darüber, wie die Badeanzüge bzw. Badehosen passen und sich tragen. Wir nutzen das Feedback natürlich, um entsprechende Änderungen vorzunehmen und so eine tolle Passform und die beim Schwimmen notwendige Bewegungsfreiheit sicherzustellen.

Wie sehen die Zukunftspläne von AMANZI aus?
Wir bei AMANZI träumen in XXL und glauben, dass alles möglich ist, insofern sieht die Zukunft in unseren Träumen bestens aus! Tagtäglich haben wir neue Ideen, unsere Liste ist sehr lang und wächst unaufhörlich. Allerdings brauchen Ideen auch immer einen Aktionsplan und selbst wenn wir am liebsten alle unsere Ideen sofort umsetzen würden, müssen wir sorgfältig auswählen und schauen, was am besten für die Marke AMANZI sowie am besten für unsere Kunden ist. Auch wenn wir gerne unsere nächsten Schritte verraten würden … doch wie sagt das Sprichwort … Gut Ding will Weile haben.

blue-aqua-sports.com bedankt sich für das Interview